Ein Architekturmodell 1:500 ermöglicht einen genauen Überblick

Ein Architekturmodell 1:500, also ein Modell im Maßstab 1:500, wird häufig verwendet, um Gebäude im Kontext ihrer Umgebung darzustellen. Ein Architekturmodell 1:500 gibt einen guten Überblick und eignet sich auch für die Planung ganzer Stadtviertel. Der Maßstab 1 zu 500 ist zudem der beliebteste Maßstab bei Architektur-Wettbewerben.

Beispiele Unserer Abeiten

Für wen kommt ein Architekturmodell 1:500 infrage?

Ein Architekturmodell 1:500 ist immer dann sinnvoll, wenn große Bauvorhaben geplant werden, oder wenn es von immanenter Bedeutung ist, dass sich das Bauvorhaben optimal in seine Umgebung einfügt. Denn das Architekturmodell 1:500 kann gut dazu genutzt werden, größere Ausschnitte darzustellen. Ein solches Modell gibt Architekten, Bauherren und Interessenten gleichermaßen die Möglichkeit, einen umfassenden Gesamteindruck zu bekommen. Es kann Planungs- Präsentations- und Vermarktungshilfe sein. Gerade im Fall von großen Bauvorhaben, etwa bei Siedlungen, Wohnanlagen vermittelt das Architekturmodell 1:500 eine umfassende Übersicht, die anders kaum zu erlangen ist.

Ein Architekturmodell 1:500 kann wie jedes andere Modell von allen Seiten betrachtet werden. Der Abstraktionsgrad ist bei diesem Maßstab etwas höher.  Während beim Modell 1:50 Möbel, Leitungen und sogar die Position von Steckdosen eingearbeitet werden, geht es beim Architekturmodell 1:500 wirklich primär um den Gesamteindruck.

Ein Architekturmodell 1:500 ist der Klassiker bei Architektur Wettbewerben

Architekten, die sich an einem Wettbewerb beteiligen, nutzen besonders häufig das Architekturmodell 1:500. Das Modell wird klassischerweise aus Polystyrol, Acrylglas oder Cibatool gefertigt. Eine farbliche Gestaltung hat bei diesem Maßstab nicht unbedingt eine Bedeutung. Im Vordergrund steht die Formensprache eines Objekts.

Jedes Architekturmodell 1:500 ist Handarbeit und entsteht in einem gewissenhaft ausgeführten Arbeitsprozess. Die Mitarbeiter von Peters + Grau profitieren von ihrer Erfahrung und den modernsten Fertigungstechniken.  Wir arbeiten mit Lasergravier- und Schneidmaschinen, die schnell und präzise Konturschnitte herstellen. Wir arbeiten mit 3D Druck, bei dem Kunststoff in die gewünschte Form gebracht wird. Wir verwenden aber auch  CNC-Fräsen. Darüber hinaus arbeiten wir mit Partnerfirmen zusammen, um auch bei außergewöhnlich komplexen oder großen Modellen, echte Qualitätsarbeit in überschaubarer Zeit zu liefern.

Ein Architekturmodell 1:500 ist in unterschiedlichen Ausführungen zu haben

Wie aufwändig ein Architekturmodell 1:500 ist, hängt von den individuellen Vorstellungen des Kunden ab. Peters + Grau geht wenn möglich zu jedem Zeitpunkt des Fertigungsprozesses auf die Wünsche der Kunden ein und nimmt Änderungen vor. Grundlagen aller Modelle sind in der Regel  3D Dateien. Wenn nötig, erstellen wir aber auch die kompletten CAD-Daten. Dies ist zum Beispiel nötig, wenn lediglich handgezeichnete Skizzen vorliegen.